PilatesCare

Was ist PilatesCare?

Das PilatesCareTraining ist eine modifizierte Pilates Technik. Sie dient als Rehabilitation für diverse Krankheitsbilder, für Freizeitsportler, wie auch für Spitzensportler und vor allem auch als Prävention für jedes Alter.

Die PilatesCare-Methode ist ein effizientes ganzheitliches Körpertrainingsprogramm nach der Philosophie des Begründers Joseph Pilates.

Mit der Pilates Methode wird die Rumpfmuskulatur von Innen nach Aussen gekräftigt. Zuerst werden die tiefliegenden Muskeln (Stabilisatoren) aktiviert und somit das Körperzentrum stabilisiert. Erst dann ist die oberflächliche Muskulatur (Mobilisatoren) an der Reihe.

Die stabilisierenden Muskeln (Stabilisatoren) garantieren eine gute und aufrechte Körperhaltung, so dass Fehlbelastungen vermieden werden und die Gelenke geschont werden.

Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass innerhalb einer Übung ein und derselbe Muskel zugleich gekräftigt und gedehnt wird.

Die Atmung spielt eine zentrale Rolle bei den Übungen. Bei jeder Ausatmung werden die tiefen Muskeln, wie Beckenboden-, Bauch-und Rückenmuskeln, aktiviert.

PilatesCare ist ein funktionelles Training, das vielfältige Bewegungsabläufe in alle verschiedenen Richtungen zu einer Bewegungskette verbindet. Dabei werden Bewegungen kombiniert, die auch im Alltag, wie beim Sitzen, Laufen, Springen, Tragen, Arbeiten etc. zusammengeführt werden. Es wird nie ein Muskel allein gebrauch, bei jeder Bewegung kommt es stets zum Zusammenspiel verschiedenster Muskelgruppen.


Warum PilatesCare / Wofür steht PilatesCare

PILATES
Gezielte und effiziente Kräftigung der tiefliegenden Bauch- und Rückenmuskulatur.

CARE
Übungen werden langsamer, präziser, kontrollierter und speziell mit dem Theraband durchgeführt.

Wir legen Wert darauf, dass die Wirbelsäule während den Übungen stabilisiert bleibt und kontrolliert wird. Pilates auf der Matte, Stuhl, Liege oder im Stehen. Für diverse Krankheitsbilder geeignet. Die Becken- und die Lendenwirbelsäulen-Stabilität wird speziell mit dem "Stabilizer BioFeedback Pressure" Gerät kontrolliert und intensiv geschult.

Das PilatesCare Programm wird sinnvoll und strukturiert aufgebaut - Sequencing-Methode.

Kleine Gruppen von max. 4 bis 7 Personen.

Was bewirkt PilatesCare?

PilatesCare hat eine sehr grosse vorbeugende und somit präventive Wirkung

Die PilatesCare-Technik

Die wesentlichen Prinzipien von PilatesCare sind Kontrolle, Konzentration, bewusste Atmung, Zentrierung, Entspannung, Bewegungsfluss und Koordination.

Diese und weitere Prinzipien werden nachfolgend näher erläutert.

Kontrolle:
Ein wesentlicher Grundsatz des Trainings ist die kontrollierte Ausführung aller Übungen und Bewegungen. Dadurch sollen auch die kleineren „Helfermuskeln“ gestärkt werden.
Konzentration:
Mit Hilfe von Konzentration sollen Körper und Geist in Harmonie gebracht werden. Jede Bewegung soll mental kontrolliert werden, die Aufmerksamkeit soll ganz auf den Körper gerichtet sein.
Atmung:
Die bewusste Atmung spielt bei PilatesCare eine wichtige Rolle. Dafür ist die sogenannte Pilates-Box von zentraler Bedeutung.
Zentrierung:
Mit Zentrierung ist die Stärkung der Körpermitte respektive des Powerhouse gemeint.
Entspannung:
Bewusste Entspannung soll helfen, Verspannungen aufzufinden und zu lösen.
Fliessende Bewegung:
Alle Übungen werden in fliessenden Bewegungen ausgeführt, wodurch die Muskeln und die Gelenke geschont werden. Es gibt keine längeren Unterbrechungen und auch keine abrupten und isolierten Bewegungen.
Gewichtsverlagerung und Alignement (Wirbelsäulenverlängerung):
Durch die Schulung der Körperwahrnehmung wird die Haltung verbessert. Ist das Körpergewicht gleichmässig auf beiden Füssen verteilt und die Ausrichtung des Körpers in einer Linie zur Schwerkraft kann beispielsweise eine gute Haltung ohne Anstrengung über lange Zeit eingenommen werden.
Schultergürtel-Organisation:
Hier geht es um die optimale Organisation des Schultergürtels und den Einsatz der entsprechenden Muskulatur. Beispielsweise kann eine Deplatzierung der Schulterblätter die Ursache für einen verspannten Hals und Nacken sein.
Bewegungslänge und -weite:
„Stell dir vor, dein Kopf schwebt zum Himmel und dein Steissbein verlängert sich in Richtung Erde“. Dieses Bild kann helfen, eine aufrechte Haltung einzunehmen und somit die vertikale Länge zu spüren. Als horizontale Weite wird der Schultergürtel betrachtet.
Gelenkartikulation:
Im Mittelpunkt dieses Prinzips steht die Beweglichkeit der Wirbelsäule mit ihren 24 Wirbeln, dem Kreuzbein und dem Steissbein. „Rolle Wirbel für Wirbel nach unten, als wäre deine Wirbelsäule eine Perlenkette und du spürst jede einzelne Perle.“

Die Übungen von PilatesCare bestehen aus den Pilates-Basic-Übungen und werden durch modifizierte Reha-Übungen ergänzt. Dabei wird auch das Thera-Band eingesetzt. Bei den Basic-Übungen handelt es sich um einfachere Übungen der Pilates-Methode. Eine Basic-Übung ist beispielsweise das langsame Auf- und Abrollen der Wirbel mit einer ruhigen und gleichmässigen Atmung. Diese Übungen werden als „Roll down“ und „Roll up“ bezeichnet. Wenn die Basic-Übungen beherrscht werden, können Übungsabfolgen gemacht werden. Es werden immer Übungen zusammengehängt, die einen fliessenden Übergang ermöglichen.

Die Übungen werden nicht nur auf der Matte, sondern auch auf dem Stuhl, im Stehen oder auf der Behandlungsliege ausgeführt. Dabei werden die Bewegungen langsamer, präziser, kontrollierter und mit rückengerechten Bewegungen durchgeführt. Während der Übungen kann ein spezielles Rückmeldungssystem, das „Stabilizer Biofeedbacksystem“, eingesetzt werden. Es kontrolliert die neutrale Position der Wirbelsäule und hilft, die Übungen möglichst präzise auszuführen.

Paket Preis
Abo 25 CHF / h
Einzel 30 CHF / h
Privat 130 CHF / h